Langzeitbetrieb

Der Langzeitbetrieb der Schweizer Kernkraftwerke ist folgendermassen geregelt:

Die Schweizer Kernkraftwerke können solange betrieben werden, wie ihre Sicherheit gewährleistet ist.

Der Sicherheitsnachweis für den Langzeitbetrieb ist in der Richtlinie ENSI-A03 „Periodische Sicherheitsprüfung“ (PSÜ) geregelt. Diese enthält im internationalen Vergleich weitreichende Instrumente für den sicheren Langzeitbetrieb der Schweizer KKW:

  • Für Kernkraftwerke, die länger als 40 Jahre betrieben werden sollen, ist rechtzeitig ein umfassender Sicherheitsnachweis zu erbringen. Dieser Nachweis ist mindestens alle 10 Jahre zu aktualisieren und soll im Rahmen der PSÜ erbracht werden.
  • Der Prognosezeitraum muss so gewählt werden, dass die ausgewiesenen Sicherheitsmargen einen sicheren Betrieb bis zur nächsten Aktualisierung des Sicherheitsnachweises für den Langzeitbetrieb gewährleisten.
  • Mit dem Nachrüstungskonzept muss der Betreiber darlegen, welche Massnahmen er ergreift, um einen sicheren Betrieb seiner Anlage auch über 40 Jahre hinaus zu gewährleisten. Ein Langzeitbetrieb ist sicherheitstechnisch nur dann verantwortbar, wenn zusätzlich zur Umsetzung der notwendigen technischen Nachrüstungen auch sichergestellt ist, dass bis zur letzten Betriebsstunde die für die Instandhaltung der Anlage notwendigen, qualitätsgeprüften Ersatzteile vorhanden sind, die Qualität aller Wiederholungsprüfungen gesichert bleibt und die Anlage im Normalbetrieb und bei Störfällen von kompetenten, gut ausgebildeten Mitarbeitenden betrieben wird.
  • Darüber hinaus kann das ENSI jederzeit Nachrüstmassnahmen verlangen.

Das System der unbefristeten Betriebsbewilligung mit der Pflicht zur Nachrüstung gewährleistet einen hohen Sicherheitsstandard der Schweizer Kernkraftwerke. Dies hat auch der EU-Stresstest 2012 bestätigt.

Der sichere Langzeitbetrieb trägt auch dazu bei, die Schweizer Stromerzeugung noch möglichst lange so klimafreundlich zu erhalten, wie sie sich seit Jahrzehnten dank Wasserkraft und Kernenergie präsentiert. Auch für die Klimapolitik der Schweiz ist der Langzeitbetrieb deshalb ein wichtiges Element.

Beim Langzeitbetrieb stehen also nicht nur wirtschaftliche Überlegungen im Vordergrund. Auch die Versorgungssicherheit und der Klimaschutz sprechen für den Langzeitbetrieb.