Langzeitbetrieb

Der Langzeitbetrieb der Schweizer Kernkraftwerke ist folgendermassen am besten geregelt:

  • Die Schweizer Kernkraftwerke sollen solange betrieben werden können, wie ihre Sicherheit gewährleistet ist.
  • Das Schweizer Konzept der unbefristeten Betriebsbewilligung gepaart mit einer permanenten Nachrüstung zur Erhöhung von Sicherheit und Effizienz ist beizubehalten, weil es vorbildlich ist und sich international bewährt hat.
  • Sicherheitstechnische und wirtschaftliche Überlegungen sowie die Versorgungssicherheit müssen Vorrang haben vor politisch begründeten Absichten, den Ausstieg aus der Kernenergie möglichst rasch und ohne Volksabstimmung festzuschreiben.

Kurz: Daher macht es keinen Sinn, das bestehende, bewährte System zu ändern. Der Wechsel zur befristeten Bewilligung ist ein fundamentaler Wechsel und keine Formalität.