Kernkraftwerk Leibstadt

Das Kernkraftwerk Leibstadt (KKL) befindet sich am Schweizer Ufer des Hochrheins, unweit der Grenze zu Deutschland und der Aare-Mündung bei Koblenz (Schweiz) und Waldshut (Deutschland).

Die Anlage besteht aus einem Siedewasserreaktor des Typs BWR-6 der Amerikanischen Firma General Electric und wird über einen Kühlturm gekühlt. Sie liefert rund 9,5 Milliarden Kilowattstunden Strom im Jahr – rund ein Sechstel des Schweizer Strombedarfs.

Das KKL hat eine unbefristete Betriebsbewilligung. An der Kernkraftwerk Leibstadt AG, welche die Anlage betreibt, sind sieben Partner beteiligt:

  • AEW Energie AG (5.4 %)
  • Alpiq AG (27.4 %)
  • Alpiq Suisse SA (5.0 %)
  • Axpo Power AG (22.8 %)
  • Axpo Trading AG (16.3%)
  • BKW AG (9.5 %)
  • Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW)

Zahlen und Fakten

In Betrieb seit: 1984
Leistung: 1275 MW brutto, 1220 MW netto
Jahresproduktion: ca. 9500 GWh
Anzahl Mitarbeitende: 550
Kraftwerksleitung: Dr. Andreas Pfeiffer
Geschäftsleitung:  Axpo Power AG, Dr. Stephan Werner Döhler
Verwaltungsratspräsident: Dr. Manfred Thumann, Präsident Leiter Geschäftsbereich Produktion & Netze, Axpo Power AG und Mitglied Konzernleitung Axpo Holding AG